Das Museum ist wieder geöffnet!

Am 13. Mai 2020 hat das Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens wieder für Besu­che­rin­nen und Besu­cher geöffnet!

Das Museum hat umfas­sende Schutz- und Hygie­ne­maß­nah­men entwi­ckelt, um Ihren Besuch so ange­nehm und sicher wie möglich zu gestal­ten. Sie dienen Ihrer persön­li­chen Sicher­heit und dem Schutz unse­rer Mitar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­ter. Eine Plexiverglasung des Kassenbereichs, die Installation eines Desinfektionsmittelspenders, das Abkleben der Hands-On-Stationen und Touchscreens sowie einschlägige Beschilderungen. Im gesamten Haus werden sich maximal 30 Personen gleichzeitig aufhalten, die entsprechende Mund-Nase-Bedeckung tragen und mindestens 1,50 m Abstand halten.

In der Villa Erckens werden neben der Dauerinstallation die Wechselausstellungen „Werbewelten“ aus der Sammlung Jürgen Larisch und „Look der 80er Jahre“ mit Modefotografien von Rachel Bosshammer gezeigt.

Öffnungszeiten (vorübergehend):
Mi | Sa | So: 13–17 Uhr
Do: 15–21 Uhr

Der Eintrittspreis wurde auf 1,50 € herabgesetzt, da nicht alle Medienstationen aus hygienischen Gründen zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Look der 80er Jahre – Fotografien von H. Rachel Bosshammer

Foto Look der 80er

Auf eine Zeitreise in die internationale Modefotografie der 80er Jahre führen die Aufnahmen des Jücheners H. Rachel Bosshammer, der für internationale Modelabels zwischen London, Paris und dem Niederrhein unterwegs war und mit seinen Bildern von Poppern, Punk und Glamour erzählt. Bosshammer, der seit seiner Jugend leidenschaftlich mit dem Medium Fotografie verbunden ist, arbeitete für große Modelabels wie „C&A“, setzte das Modedesign von Peter Mahler in Szene und bewegte sich in der Szene der Modeschöpfer als Fotograf während der turbulenten 1980er Jahre.

Mehr Informationen